fbpx

AGB

für Beratungsdienstleistungen und die Durchführung von (Online-) Workshops, (Online-) Trainings und (Online-) Coachings durch LEAD.MARK

Allgemeines

  • Es gelten ausschließlich die allgemeinen Geschäftsbedingungen LEAD.MARK, nachfolgend als LM abgekürzt. Abweichende Bedingungen sind nur wirksam soweit sie von LM schriftlich bestätigt werden.
  • LM führt den Auftrag frei von Weisungen aus. Ein Arbeitsverhältnis mit dem Auftraggeber wird damit nicht begründet.
  • Die vereinbarten Dienstleistungen erbringt LM selbst bzw. durch angestellte und / oder freie Mitarbeiter. Einzelheiten regelt das jeweilige Angebot mit dem Auftraggeber.
  • Die mit dem Auftraggeber vereinbarten Termine für Beratung, Training oder Coaching werden von LM eingehalten. Bei Ausfall des Trainers, Coaches oder Beraters informiert LM den Auftragsgeber entsprechend. LM stellt, soweit möglich, einen entsprechenden Ersatz zur Verfügung oder stimmt alternativ eine Verschiebung des Termins mit dem Auftraggeber ab.
  • Der Kunde hat die ihm obliegenden Mitwirkungshandlungen stets vollständig und fristgemäß zu erbringen. Unterlässt der Kunde eine Mitwirkungshandlung und verhindert damit die Leistungserbringung durch LM, bleibt der Vergütungsanspruch von LM unberührt.

Preise

  • Die jeweils gültigen Preise sind Netto-Festpreise. Die jeweils gültige gesetzliche Mehrwertsteuer ist gesondert ausgewiesen.
  • Reise-, Hotel-, Aufenthalts- und Verpflegungskosten der Teilnehmer von Trainingsmaßnahmen sind nicht in den Preisen enthalten. Sie werden vom Auftraggeber getragen.
  • Reise-, Hotel und Verpflegungskosten des Trainers, Coaches, Beraters werden gesondert in Rechnung gestellt sofern sie vom Auftraggeber nicht direkt übernommen werden.
  • Die Reisekosten betragen 0,50 € pro gefahrenen Kilometer. Gerechnet wird vom Wohnort des Trainers. Die Übernachtungskosten werden gemäß Hotelrechnung in Rechnung gestellt.

Zahlung

  • Nach dem ersten Trainingstag ist die Zahlung der Gesamtinvestition aller Gruppen ohne Abzug fällig. Für die Überweisung ist das in der Rechnung angegebene Konto gültig. Die Bezahlung muss auf jeden Fall kostenfrei auf das angegebene Konto erfolgen.
  • Die Bezahlung der Online-Leistungen von LM erfolgt sofort nach Rechnungserteilung, und zwar grundsätzlich per SEPA-Lastschriftmandat oder Kreditkarteneinzug. Die Vergütung unserer Dienste ist grundsätzlich bei Abschluss des Vertrags fällig, es sei denn, unser Angebot ist anders lautend. Eine uns erteilte (SEPA-) Einzugsermächtigung gilt bis auf Widerruf auch für die weitere Geschäftsverbindung.
  • Für Vertragsschlüsse mit LM via Telefon / Skype / Zoom oder ähnlichen gilt folgendes: Eine Bezahlung der gebuchten Online-Dienstleistungen ist ausschließlich im Wege der Vorkasse unter Anwendung des SEPA-Lastschriftverfahrens beziehungsweise mittels Kreditkarte möglich. Zu diesem Zweck sind Sie verpflichtet und erklären Ihr Einverständnis, uns im Nachgang des Gesprächs unmittelbar ein schriftliches und von Ihnen unterschriebenens SEPA-Lastschriftmandat zu übermitteln an: info@leadmark (vorab) und sodann per Post an: LEAD.MARK, Alexander Markwirth, Hauptstr. 12, 77855 Achern.
  • LM stellt dem Kunden eine ordnungsgemäße und die Umsatzsteuer ausweisende Rechnung aus nach erfolgreichem Lastschrifteinzug.
  • Für den Fall, dass vereinbarte Lastschriften / Kreditkarteneinzüge nicht vom Konto / Kreditkartenkonto des Kunden eingezogen werden können und eine Rückbuchung erfolgt, ist der Kunde verpflichtet, den geschuldeten Betrag binnen drei Werktagen an LM zu überweisen.
  • Die Aufrechnung mit Gegenforderungen ist wechselseitig nur zulässig, wenn der jeweils andere Vertragspartner die Aufrechnung anerkannt hat oder diese rechtskräftig festgestellt ist. Dasselbe gilt für die Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts durch eine Vertragspartei.

Kündigung, Laufzeit

  • Der Vertrag ist für die im jeweiligen Hauptvertrag vereinbarte Laufzeit fest geschlossen. Sollte der Hauptvertrag keine Laufzeit beinhalten, gilt für Online-Dienstleistung eine feste 12-monatige Laufzeit als vereinbart.
  • Die Vertragslaufzeit verlängert sich vorbehaltlich anders lautender Vereinbarung zwischen LM und dem Kunden jeweils um einen Monat, wenn nicht eine der Vertragsparteien den Vertrag spätestens 4 Wochen vor Ablauf der Erstlaufzeit oder der verlängerten Laufzeit (= Kündigungsfrist) gekündigt hat. Kündigungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
  • Eine vorzeitiges Kündigungsrecht des Kunden wird ausgeschlossen mit Ausnahme der gesetzlichen außerordentlichen Kündigungstatbestände.
  • Im Fall der vorzeitigen Kündigung des Kunden bleibt der Vergütungsanspruch von LM unberührt

Verzug / Rücktritt

  • Fristen für die Leistungserbringung durch LM beginnen nicht, bevor der Rechnungsbetrag bei LM eingegangen ist und vereinbarungsgemäß die für die Dienstleistungen notwendigen Daten bei LM vollständig vorliegen beziehungsweise die notwendigen Mitwirkungshandlungen komplett erbracht sind.
  • Ist der Kunde mit fälligen Zahlungen im Verzug, behält LM sich vor, weitere Leistungen bis zum Ausgleich des offenen Betrages nicht auszuführen.
  • Ist der Kunde im Fall der Ratenzahlung mit mindestens zwei fälligen Zahlungen gegenüber LM in Verzug, ist LM berechtigt, den Vertrag außerordentlich zu kündigen und die Leistungen einzustellen. LM wird die gesamte Vergütung, die bis zum nächsten ordentlichen Beendigungstermin fällig wird, als Schadensersatz geltend machen. Ersparte Aufwendungen sind in Abzug zu bringen.

Haftung

  • LM haftet auf Schadensersatz – gleich aus welchem Rechtsgrund – nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet LM nur
  • für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,
  • für Schäden aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf); in diesem Fall ist die Haftung jedoch auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt.
  • In den Grenzen nach Absatz 1 haftet LM nicht für Daten- und Programmverluste. Die Haftung für Datenverlust wird der Höhe nach auf den typischen Wiederherstellungsaufwand beschränkt, der bei regelmäßiger und gefahrentsprechender Anfertigung von Sicherungskopien eingetreten wäre. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt ebenso stets unberührt wie die für die Übernahme einer Garantie.
  • Dem Kunden ist bewusst, dass Drittanbieter wie Facebook nach ihren Richtlinien jederzeit dazu berechtigt sind, einzelne Werbekampagnen aus ihren Angeboten zu löschen / zu entfernen. Für eine solche Vorgehensweise haftet LM nicht.
  • Der Kunde ist im Rahmen seiner Mitwirkungspflichten verpflichtet, LM ausschließlich solches Bild-/Video-/Text-/Tonmaterial zur Verfügung zu stellen, das frei von Rechten Dritter ist. Der Kunde stellt LM insoweit von etwaigen Ansprüchen Dritter wegen der Verletzung geistigen Eigentums vollständig frei.

Datenschutz und Datensicherheit

  • Der Schutz personenbezogener Daten hat für LM oberste Priorität. LM informiert daher separat in einer Datenschutzerklärung über die Erhebung, Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten, sowie über die diesbezüglichen Rechte der Betroffenen. Der Kunde bestätigt, unsere Datenschutzerklärung vor Inanspruchnahme unserer Dienste zur Kenntnis genommen zu haben und damit einverstanden zu sein.
  • Sie willigen widerruflich in die Kontaktaufnahme durch LM im Wege von Fernkommunikationsmitteln ein (z.B. E-Mail, SMS, Telefon, Messenger-Dienste, Facebook-Chat, WhatsApp). Sollten Sie einer Kontaktaufnahme durch uns widersprechen, müssen Sie uns dafür eine E-Mail zukommen lassen an: info@leadmark.de. In Ihrer Widerspruchs-E-Mail sind sämtliche Kontaktmöglichkeiten von Ihnen zu benennen, über die wir Sie nicht mehr kontaktieren dürfen. Diesbezügliche Unvollständigkeit geht nicht zu unseren Lasten. Maßgeblich ist der tatsächliche Eingang Ihrer E-Mail bei uns.
  • Sie willigen widerruflich in die Speicherung und Verarbeitung sämtlicher von Ihnen bei LM hinterlassenen personenbezogenen Daten (z.B. Bewerbungsformular: Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mailadresse, persönliche Interessen, finanzielle Verhältnisse, Hobbies, Charakterfragen) ein. Sie willigen widerruflich in den Einsatz von Cookies innerhalb unserer Dienste, in die Auswertung, Speicherung und Zusammenführung Ihres Nutzerverhaltens sowie in die Verarbeitung und Übermittlung Ihrer bei uns hinterlassenen personenbezogenen Daten und Nutzerprofile zu Marketing- und Werbezwecken (z.B. Google Remarketing, Facebook Pixel / Custom Audiences) an Dritte ein ( z.B. Facebook Inc, Google LLP, Unternehmen aus Nicht-EU/EWR-Staaten) ein. Betreffend eines Widerrufs gilt Absatz 2 und § 5 unserer Datenschutzerklärung.
  • Sofern die Übermittlung von personenbezogenen Daten durch uns an Dritte (Z.B. Facebook Inc, Google LLP) bereits vor Vertragsschluss beziehungsweise vor Inanspruchnahme unserer Dienste statt gefunden haben sollte, genehmigen Sie, unabhängig von der Geltung des Erlaubnistatbestands des Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Übermittlung und Verarbeitung Ihrer Daten rückwirkend. Die Genehmigung besteht nach Inanspruchnahme unserer Dienste und/oder der Beendigung der Geschäftsverbindung mit uns fort.
  • Der Kunde versichert, bei der Datenweitergabe an LM die Vorschriften der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) einzuhalten.
  • Sofern eine Auftragsdatenverarbeitungsvereinbarung zwischen dem Kunden und LM abzuschließen ist, wird der Kunde LM vor Beginn der Dienstleistungen darauf hinweisen.
  • Der Kunde stellt LM von der Haftung wegen Verstößen gegen die DS-GVO und das BDSG vollumfänglich frei, es sei denn, LM hat diese Verstöße ausschließlich allein zu verantworten.

Verschiebung und Stornierung von OFFLINE-Terminen

  • Sollte der Vertragspartner der LM nach dem Projektstart den Wunsch äußern, die Trainingstermine innerhalb des Kalenderjahres zu verschieben, so muss dieser Wunsch 30 Tage vor dem Trainingsstart schriftlich geäußert werden. Sollte es der LM möglich sein, so wird diesem Wunsch entsprochen, wenn alle oben genannten Punkte beachtet wurden. Als genaue Definition des Projektstartes gilt folgendes: Das Projekt gilt mit der Durchführung eines Briefing-Gespräches, eines schriftlichen Praxis-Interviews mit den Teilnehmern oder auch der Durchführung des ersten Trainingstages als gestartet. Sollte diese Frist nicht eingehalten werden oder sich der Verschiebewunsch als nicht realisierbar erweisen, verpflichtet sich der Vertragspartner die unter § 5 vereinbare Stornogebühr zu entrichten.
  • Unabhängig vom Grund der Stornierung der Trainingsmaßnahme und unter Berücksichtigung der ersparten Kosten für die LM setzen sich folgende Stornierungsgebühren zusammen, die mit dem Tag der Stornierung fällig sind:
  • a) bei einer Stornierung bis spätestens 45 Werktage vor dem Projektstart 40% der stornierten Auftragssumme
  • b) bei einer Stornierung bis spätestens 30 Werktage vor dem Projektstart 60% der stornierten Auftragssumme
  • c) bei einer Stornierung < 30 Werktage bis zum Projektstart 80% der stornierten Auftragssumme
  • d) bei einer Stornierung nach Projektstart 100% der stornierten Auftragssumme.
  • Alle Stornierungen müssen schriftlich bei LM eingehen.
  • Sollte eine schriftliche Stornierung nicht rechtzeitig vor Beginn eines jeden Trainingstages bei der LM eingehen und der jeweilige Trainer entsprechend angereist sein, steht der LM der vollständige Ersatz der entstandenen Kosten zu.

Verschwiegenheitspflichten

  • Urheberrechtlich geschützt sind alle von LM bereitgestellten Materialien (Merkkarten, Arbeitsblätter, Video- und Audiodateien, Übungen und sonstige Trainingsinhalte und -abläufe). Alle LM Unterlagen werden den Teilnehmern ausschließlich zu deren eigenen Gebrauch überlassen. Weitere Nutzungsrechte werden damit nicht übertragen. Der Auftraggeber und die Teilnehmer sind ohne schriftliche Zustimmung von LM nicht berechtigt, die Materialien vor, während oder nach dem Training / Workshop / Coaching zu vervielfältigen, weiterzugeben oder in Entwicklungsmaßnahmen zu verwenden, die nicht von LM durchgeführt werden.
  • Im Rahmen von (Online-) Trainings / Workshops / Coachings bekannt gewordene Daten von Teilnehmern werden vertraulich behandelt und dienen ausschließlich internen Zwecken.
  • LM verpflichtet sich, die im Zusammenhang von Trainingsmaßnahmen mit Teilnehmern bekannt gewordenen Informationen absolut vertraulich und nach den geltenden Bestimmungen des Datenschutzes zu behandeln.

Qualitätssicherung der Trainingsmaßnahmen

Die beauftrage Trainingsmaßnahme wird im Sinne der Qualitätsgrundsätze der LEAD.MARK durchgeführt. Ein Training von LM ist geprägt von praxisnahen Beispielen und orientiert sich an den Bedürfnissen der Teilnehmer. Die Ziele einer jeweiligen Trainingsmaßmaßnahme werden individuell mit dem Vertragspartner abgesprochen. Die Unternehmensberatung LEAD.MARK setzt ausschließlich Trainer ein, die mit dem hohen Trainingsstand der Unternehmensberatung LEAD.MARK vertraut sind.

Schadensersatz

Schadenersatzansprüche, gleich aus welchem Rechtsgrund, auch Schadenersatzansprüche aus positiver Vertragsverletzung oder unerlaubter Handlung, sind ausgeschlossen, es sei denn, der Schaden wurde vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt.

Erfüllungsort, Gerichtsstand

Für diese Bedingungen und seine Durchführung gilt ausschließlich deutsches Recht. Gerichtsstand ist der Ort des Beklagten.

Salvatorische Klausel

Sollte eine der vorstehenden Regelungen unwirksam sein, sollen die übrigen Bedingungen und Regeln trotzdem ihre Gültigkeit bewahren. An die Stelle der unwirksamen Klauseln tritt alsdann die gesetzliche Regelung. Sollte eine gesetzliche Regelung nicht bestehen, sind die Parteien verpflichtet, eine Vereinbarung zu treffen, die dem mit der unwirksamen Klausel beabsichtigten und wirtschaftlich verfolgten Zweck am nächsten kommt.